Skip to main content

Krabbensalat Rezept

Krabbensalat
Krabbensalat

Krabbensalat @iStockphoto/Kondor83

Eigentlich ist die Krabbe für den Krabbensalat eine gewöhnliche Sandgarnele aus der Nordsee; in Norddeutschland wird die Krabbe auch Granat oder Nordseegarnele genannt. Vor dem Genuss muss das Tierchen jedoch aus der Schale. Krabbenpulen ist mühsam und erfordert Geduld. Deshalb werden in Nordafrika gepulte Krabben, die von der Nordseeküste per LKW transportiert werden, im Handel angeboten. Den Transport übersteht die Krabbe mit dem hohen Eiweißgehalt nur mit dem Einsatz von Konservierungsstoffen. Wer darauf verzichten möchte, pult die leckere Krabbe selbst.
Und das geht so:

Zubereitung von Krabbensalat

Den Garnelenkopf zwischen Daumen und Zeigefinger der linken Hand festhalten. Mit der rechten Hand mit Gefühl den Panzer am 3. Panzerglied vom Kopf an gezählt nach rechts drehen und mit leichtem Zug an der Schwanzflosse den hinteren Panzerteil vorsichtig abziehen. Das Kopfstück mit den 3 ersten Gliedern mit der linken Hand nach links wegdrehen und abziehen. Die Sandgarnele ist ein zartes Gebilde. Rohe Kraft beim Pulen verträgt sie nicht. Wenn trotz aller Bemühungen die Garnele in der Mitte reißt, mit den Fingern ausschälen.

Nach dem Krabbenpulen den Dill fein hacken und zu den Krabben geben. Den Zitronensaft und den Pfeffer ebenfalls unter die Krabben mischen. Salz wird nicht benötigt, die Krabben wurden direkt nach dem Fang in Nordseewasser gekocht und haben einen intensiven „Meer-Geschmack“. Im Kühlschrank ungefähr eine Stunde ziehen lassen und auf Blattsalat anrichten. Zur Garnierung eignen sich Cocktailtomaten und/oder ein Zweig Dill.

Tipps
Die Krabbe harmoniert mit frischer grüner Gurke und einem Klecks Hummermayonnaise. Es ist ratsam, den Zitronensaft sparsam einzusetzen, er soll nur den delikaten Eigengeschmack der Krabbe verstärken und nicht als dominante Säure im Krabbensalat wirken.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
500 g Krabben
1 Topf Salat (Schnittsalat)
8 Tomaten (Cocktailtomaten)
2 Zweige Dill
½ Zitrone
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

Top Artikel in Griechische Fisch- und Meeresfrüchterezepte